News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

07.03.2017 Festspielfrühling der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern startet Mitte März

 

Am Freitag, den 17. März startet der 6. Festspielfrühling der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit dem Frühlingserwachen im Marstall Putbus in eine Konzertwoche voller musikalischer Höhepunkte. Mit einem Schwerpunkt auf Johann Sebastian Bach spannen der Bratscher Nils Mönkemeyer als musikalische Leitung und seine Gäste den Bogen von Kammermusik- und Orchesterwerken von Bach über große Kammermusik unter anderem von Beethoven, Mozart, Schubert und Mendelssohn Bartholdy bis zu Tangos, Chansons und Neuer Musik.

Neben Nils Mönkemeyer werden beim Eröffnungskonzert am Freitag, den 17. März um 19:30 Uhr im Marstall Putbus Brett Dean, Andreas Arend, Nicholas Rimmer, William Youn, Sabine Erdmann und das Heath Quartett Werke von Dvořák, Schumann u. a. darbieten. Mit fünf Konzerten rücken die Musiker am ersten Wochenende das Werk von Johann Sebastian Bach in den Mittelpunkt. Höhepunkt ist am Samstag, den 18. März um 19:30 Uhr das Konzert „Eine lange Nacht“ im Marstall Putbus mit Veronika Eberle, Nils Mönkemeyer, Dorothee Oberlinger und anderen. Doch nicht nur klassische Kammermusik erwartet die Besucher des Festspielfrühlings: am Sonntag, den 19. März um 19:30 Uhr ist Quadro Nuevo mit argentinischen Tangos im Kurhaus-Saal in Binz zu erleben. Zum Abschluss des Festspielfrühlings am Samstag, den 25. März um 19:30 Uhr ist die deutsche Schauspielerin und Sängerin Meret Becker mit Künstlern des Festspielfrühlings in der Nordperdhalle in Göhren mit ihrem neuen Programm „Le Grand Ordinaire“ zu Gast. Für dieses Konzert sowie das Eröffnungskonzert gibt es noch Restkarten unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 5918585,  an den Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.

Im Anschluss an die Abendkonzerte können die Gäste eine Zugabe mit Musik erleben.  Die Musiker des Abends präsentieren sich dabei in einer entspannten Atmosphäre.

Für die Hin- und Rückfahrt zu sämtlichen Abendkonzerten bietet die Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen den „Festspielbus“ an. Die Konzertkarte gilt als Ticket, der Fahrplan steht unter www.rpnv.de.

Bis zum 26. März werden insgesamt 23 Konzerte an den schönsten Orten der Insel gespielt: das Theater Putbus, die Kapelle in Boldevitz, die Seebrücke Sellin und viele mehr sind Schauplätze der Festspielkonzerte. Erstmalig in diesem Jahr dabei sind der Glasbahnhof Sassnitz (20.03.) und die Festscheune Gut Lebbin (21.03).

Neben den Großveranstaltungen am Abend bietet der Festspielfrühling Mittags- und Nachmittagsprogramme, die von einem Gesprächskonzert mit Brett Dean (20.03.) oder Nils Mönkemeyer (22.03.) über ein Kammerkonzert mit Lesung (21.03., u. a. mit Matthias Schorn, William Youn und dem Signum Quartett) bis zu einem Oktett auf der Seebrücke Sellin (24.03., mit dem Heath Quartet und dem Signum Quartett) reichen. Für diese Veranstaltungen gibt es noch vereinzelt Restkarten an der Tageskasse.

Im Rahmen des Projekts „Rhapsody in School“ besuchen auch in diesem Jahr einige der Künstler Schulen auf Rügen. An drei Tagen werden die Musiker sich den Fragen der Schüler stellen und diesen ihre Musik und die Instrumente näher bringen.

Unterstützt wird der Festspielfrühling Rügen 2017 durch den Landkreis Vorpommern-Rügen, die Kurverwaltungen der Ostseebäder Göhren, Sellin, Baabe und Binz, die Städte Putbus und Bergen, die Tourismuszentrale Rügen (TZR), die Sparkasse Vorpommern, Ingeborg & Dr. H. Jürgen Tiemann, die Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR), e.dis sowie die Partnerhotels und -appartements auf Rügen und in Stralsund.

Quelle: http://www.festspiele-mv.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden