News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

03.03.2017 Dresdner Philharmonie zieht Bilanz 2016 - Zuwächse in allen Bereichen
Besucher- und Abonnentenzahlen, Auslastung, Anzahl der Konzertangebote – alle Zahlen für das vergangene Kalenderjahr konnten erneut gesteigert werden

 

2016 kamen über 140.000 Besucher in die Konzerte der Dresdner Philharmonie, das ist ein Aufwuchs von 1,2 Prozent gegenüber dem Jahr davor. Ebenso erfreulich ist die Entwicklung bei der Auslastung der Konzerte, die noch einmal um 4 Prozent von 83 auf 87 Prozent gestiegen ist. Insgesamt 400 Abonnenten konnten hinzugewonnen werden, damit hat die Dresdner Philharmonie nunmehr knapp 7.600 „feste“ Konzertbesucher. 2016 war auch ein Jahr, in dem – besonders im Kinder- und Jugendbereich – das Veranstaltungsangebot erheblich erweitert wurde.

Frauke Roth: „Ich freue mich außerordentlich, dass wir im letzten Jahr des Interims unsere Zahlen noch einmal so deutlich steigern konnten. Unserem Publikum, sowohl den Abonnenten, als auch allen anderen Konzertbesuchern, danke ich ausdrücklich für ihr Interesse und ihre Treue.
Mein Dank gilt auch Michael Sanderling, den Musikerinnen und Musikern des Orchesters und allen Künstlern sowie der Verwaltung für ihren enormen Einsatz sowie den Verantwortlichen der Landeshauptstadt Dresden und unseren Kulturpartnern in den Ausweichspielstätten, die uns einen Konzertbetrieb unter diesen speziellen Bedingungen ermöglicht haben.
Ganz besonders freue ich mich, dass unsere Veranstaltungen für Familien, Kinder und Schulen auch unter Einbeziehung der Philharmonischen Chöre auf so große Nachfrage stoßen. Wir haben die Anzahl der musikalischen Bildungsangebote bereits deutlich erhöht, und immer noch ist die Nachfrage größer als unser Angebot. In diesem Bereich werden wir uns im Kulturpalast ganz sicher noch steigern – kulturelle Bildung und Nachwuchsförderung bleibt eine Herzensangelegenheit der Dresdner Philharmonie. Nach fünf Jahres des Interim ist 70 Tage vor der feierlichen Eröffnung des neuen Konzertsaals im Kulturpalast die Vorfreude auf den ersten richtigen Konzertsaal in der Mitte unserer Stadt und auf ein Zuhause für die Dresdner Philharmonie enorm.“

Michael Sanderling, Chefdirigent der Dresdner Philharmonie: „Nicht nur durch das Betrachten der erfolgreich gesteigerten Besucherzahlen möchte ich mich bei unserem Dresdner Publikum bedanken, die uns durch ihre Treue und Begeisterung bei unserer fünfjährigen Dauertournee begleitet und getragen haben.
Mein Dank gilt natürlich auch all unseren Gastgebern in der Stadt Dresden, die während unserer Interimszeit durch freundschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit ein essentieller Bestandteil unserer künstlerischen Arbeit geworden sind und so in dieser für uns doch schwierigen ,heimatlosen Zeit' die Sicherung der musikalischen Qualität der Dresdner Philharmonie garantierten.
Es ist soweit! Ich freue mich, wenn sich im April die Türen des neuen Konzertsaales im Kulturpalast erstmals öffnen werden und wir mit unserem Dresdner Publikum die jetzt schon überwältigende Atmosphäre des neuen Saales gemeinsam erleben dürfen.“

Peter Conrad, Vorsitzender des Orchestervorstandes der Dresdner Philharmonie: „Für uns als Orchester war es immer motivierend und schön, dass uns unsere Besucher auch während der Interimszeit die Treue gehalten haben. Dabei waren die Bedingungen weder für uns Musiker noch für das Publikum einfach. Die Zahlen für das letzte Jahr stimmen uns außerordentlich optimistisch – wir spüren die Unterstützung der Menschen, für die wir spielen und freuen uns jetzt auf einen Konzertsaal, in dem wir uns unserem Publikum endlich mit all unseren Qualitäten präsentieren können. Das ist Herausforderung und enormer Ansporn zugleich.“

Quelle: http://www.dresdnerphilharmonie.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden