Detailansicht Kongresse/Kurse

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Kongress Urheberrechtspolitik 2017

Die aktuelle Urheberrechtspolitik in Deutschland und Europa - Führende Köpfe aus Politik, Recht und Wirtschaft im Dialog


Beschreibung:
Im Wahljahr 2017 präsentiert das Erich Pommer Institut (EPI) zum dritten Mal den Kongress Urheberrechtspolitik, der sich mit aktuellen Neuregelungen und Entwicklungen der Urheberrechtspolitik in Deutschland und Europa auseinandersetzt. Ziel ist es, neue Impulse für die Entwicklung des Urheberrechts vor allem in Hinblick auf die neue Legislaturperiode zu geben. Die Veranstaltung findet am 28. Juni 2017 in Berlin in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Senatskanzlei Berlin statt und wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. Als einziges unabhängiges Forum zu urheberechtspolitischen Themen am Medienstandort Berlin-Brandenburg ist der jährliche Kongress Urheberrechtspolitik fester Termin auf der urheberrechtspolitischen Agenda.

Im Rahmen von Vorträgen, Impulsreferaten und Podiumsdiskussionen bekommen MitarbeiterInnen aus den zuständigen deutschen und den europäischen Behörden, PolitikerInnen führender Parteien, VertreterInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie AkteurInnen aus der urheberrechtlichen Praxis die Möglichkeit, ihre jeweiligen Standpunkte darzulegen, um danach im offenen Diskurs Lösungsansätze zu besprechen. Die Keynote mit dem Thema „Das deutsche Urheberrecht: Rückblick auf die vergangene Legislaturperiode – Ausblick in die Zukunft“ hält Dr. Hubert Weis, Leiter Abt. III Handels- und Wirtschaftsrecht im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Über aktuelle Entwicklungen des europäischen Urheberrechts und daraus entstehende Anforderungen an die nationalen Rechtsordnungen diskutieren:
Dr. Thomas Ewert, Rechts- und Verwaltungsrat im Urheberrechtsreferat der Europäischen Kommission (Generaldirektion Connect)
Anna Herold, PhD, Mitglied im Kabinett von Kommissar Günther H. Oettinger, Europäische Kommission
Julia Reda, MdEP – Piraten/Grüne/FEA
Tiemo Wölken, MdEP – SPD

Impulse zur Zukunft des Urheberrechts setzen die renommierten Wissenschaftler und die hochkarätigen Branchenprofis:
Dr. Fred Breinersdorfer, Drehbuchautor (Tatort, Sophie Scholl u.a.), Produzent und Rechtsanwalt
Heiko Wiese, Beauftragter der SPIO
Prof. Dr. Matthias Leistner, LL.M., Universitäts-Professor für Bürgerliches Recht und Recht des Geistigen Eigentums mit Informations- und IT-Recht (GRUR-Lehrstuhl), Ludwig-Maximilians-Universität, München
Prof. Dr. Axel Metzger, LL.M., Universitäts-Professor für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbesondere Gewerblicher Rechtsschutz, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Gerald Spindler, Universitäts-Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung, Multimedia- und Telekommunikationsrecht, Georg-August- Universität, Göttingen

Inhaltlich für den Kongress verantwortlich sind die juristischen Direktoren des EPI Prof. Dr. Jan Bernd Nordemann, LL.M. und Prof. Dr. Ulrich Michel, beide Rechtsanwälte in Berlin.

Kursleiter:
Durch die Veranstaltung führen die juristischen Direktoren des Erich Pommer Instituts Prof. Dr. Jan Bernd Nordemann, LL.M., und Prof. Dr. Ulrich Michel.

 

Termin:
28.06.2017

Veranstaltungsort:
ALEX TV - Halle
Rudolfstraße 1-8, 10245 Berlin

Veranstalter:
Erich Pommer Institut gGmbH

Partner:
Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Senatskanzlei Berlin, ALEX TV, Medienanstalt Berlin-Brandenburg (maab)

Kosten:
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung:
Mit dem Formular auf der Webseite.
Grischa Böhmer
Telefon: (0331) 7212887

gb@epi.media

Anmeldeschluss: Keine Angabe

Webseite:

www.epi.media/urheberrechtspolitik